Liftsysteme

Der Markt hält für die Erhaltung Ihrer Mobilität in Ihren eigenen vier Wänden verschiedene Liftsysteme bereit, so dass sich kein Umzug in ein Pflegeheim für ältere Menschen oder Menschen mit einer Behinderung erforderlich macht.

Verschiedene Schienen-Systeme bei Treppenliften

Treppenlifte können Sie mit einem Einschienen- oder einem Doppelschienen-System erwerben. Im Allgemeinen dienen die Profilschienen, die direkt auf den Treppenstufen montiert werden, der Führung des Treppenlifts.

Vorteile des Einschienen-Systems

Das Einschienen-System eignet sich gleichermaßen gut für kurvige wie auch gerade Treppen. Dank der Verwendung von nur einer einzelnen Schiene ist eine kaum merkbare Integrierung des Treppenlifts in die Wohnumgebung machbar. Da die Distanz zur Wand relativ gering ist, benötigt dieses Liftsystem nur sehr wenig Platz. Die Entfernung zu den Treppenstufen und zum Boden ist ebenfalls relativ klein, was eine leichtgängige Führung zur Folge hat.

Vorteile des Doppelschienen-Systems

Dank der doppelten Schiene ist der Treppenlift besonders robust und kann stärker belastet werden. Beide Schienen befinden sich parallel zur Treppe und weisen eine extra hohe Tragfähigkeit auf. Basierend auf der direkten Nähe zum Treppengeländer oder zur Wand verlaufen die beiden Schienen durch eine enge Führung. Das Doppelschienen-System eignet sich hervorragend für gerade wie auch kurvige Treppen und bietet eine sehr ruhige Fahrt.

Für welches der beiden Liftsysteme Sie sich letztlich entscheiden ist ein wenig von den baulichen Voraussetzungen in Ihrem Wohnraum sowie Ihren individuellen Bedürfnissen abhängig.

Weitere Liftsysteme als Alternativlösung zum Treppenlift

Zusätzlich zu den Treppenliften existieren noch alternative Lösungen an Liftsystemen.

  • Der Deckenlift
    Beim Deckenlift handelt es sich um eine äußerst komplizierte Konstruktion. Am ehesten kann dieser Lift mit einer Schwebebahn verglichen werden. Die Konstruktion des Deckenlifts wird hierbei an der Decke befestigt. Durch das Schienensystem können Sie oder – falls notwendig – auch Ihr Rollstuhl bequem in die nächste Etage befördert werden.
  • Der Hublift
    Wenn Sie sich für einen Hublift entscheiden, werden Sie einige Parallelen zum Treppenlift feststellen. Mit dem Hublift können vorwiegend kleinere Treppen und Vorsprünge überwunden werden. Da sich dieser Lift senkrecht nach oben bewegt, ist er auch unter der Bezeichnung Senkrechtlift bekannt geworden. Mithilfe des Hublifts haben Sie die Möglichkeiten, mehrere Etagen zu überwinden.
  • Der Plattformlift
    Ein Plattformlift ist immer dann eine ideale Lösung, wenn Sie auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Dieser kann ohne Probleme von einem Geschoss in das nächste befördert werden. Für dieses Liftsystem wird jedoch bedingt durch seine Bauweise wesentlich mehr Platz in Ihrem Wohnraum benötigt.
  • Der Sitzlift
    Eine sehr Platz sparende und kostengünstige Lösung ist der Sitzlift. Haben Sie nur leichte Einschränkungen in der Mobilität, empfiehlt sich ein Sitzlift besonders. Hierbei gilt es jedoch zu bedenken, dass Sie bei der Benutzung dieses Liftsystems noch selbstständig in der Lage sein müssen, sich hinzusetzen und wieder aufstehen zu können.
  • Der Stehlift
    Der Stehlift ist ein Liftsystem, welches nur relativ selten zum Einsatz kommt. Konstruiert ist der Stehlift ähnlich wie ein Sitzlift. Anstelle des Sitzes finden Sie beim Stehlift jedoch ausschließlich eine kleinere Plattform vor. Sofern Sie an starken Atemproblemen oder Erkrankungen im Herz-Kreislauf-Bereich leiden, ist es empfehlenswert, dem Stehlift den Vorzug zu geben.